Sie sind hier: Spezialgebiete Kinesiotaping  
 SPEZIALGEBIETE
Akupunktur
Arthrosetherapie
Kinesiotaping
Magnetfeld
Osteologie
Extrakorporale Stoßwellentherapie
Radiale Stoßwellentherapie
ambulante Operationen
stationäre Operationen

KINESIOTAPING
 

Ein aus dem Leistungssport bekanntes und bewährtes Verfahren.

Ein spezielles elastisches Tape stimuliert über eine gezielte Anlagetechnik Rezeptoren der Muskeln und tiefer gelegene Strukturen. Es ermöglicht eine Verbesserung der Muskel- und Gelenkfunktion. Schmerzen werden rasch reduziert und das Lymphsystem aktiviert.

Bei folgenden Krankheitsbildern hat sich das Kinesiotaping besonders bewährt:
- Sportverletzungen
- Rückenschmerzen
- Achillessehnenentzündungen
- Tennis/Golferellenbogen

In der Regel sind 2-3 Anlagen notwendig. Das Tape wird 5-7 Tage belassen. In dieser Zeit ist die Bewegungsfreiheit kaum eingeschränkt, Sport & Duschen ist möglich. Sauna- und Schwimmbadbesuche sollten eingeschränkt werden.

http://www.k-taping.de